Natürliche Hormontherapie

Natürliche Hormontherapie – die ganzheitliche, systematische Behandlung von hormonellen Dysbalancen

Hormone sind Botenstoffe, die zahlreiche und wichtige Aufgaben im Körper haben. Unser Hormonsystem hat einen enormen Einfluss auf unser Wohlbefinden und auf unsere Gesundheit. Es beeinflusst weiterhin unser Aussehen und die Beschaffenheit unserer Haut.
Schon im Alter zwischen 30 und 40 ist Progesteron oft das erste Hormon, das absinkt. Aber das natürliche Progesteron ist unverzichtbar und hat eine zentrale Stellung im Hormonsystem.

Die Folgen der dann meist vorliegenden Östrogendominanz (durch zu viel Östrogen im Verhältnis zu Progesteron) sind zahlreich und wohlbekannt: Zysten in Brüsten und Eierstöcken, Myome der Gebärmutter, heftige und verlängerte Periodenblutungen, Brustspannen, PMS, Herzrhythmusstörungen, Blasenprobleme, Bindegewebsschwäche, Gemütsschwankungen.
Progesteron ist das einzige Hormon, das knochenaufbauend wirkt, und ist beim Eintritt der Menopause oft bereits über einen langen Zeitraum (10-15 Jahre) vermindert.

Wenn nun nach dem Absinken des Progesterons der Hormonspiegel auch für Östrogen abfällt, kommt es zu den typischen Wechseljahresbeschwerden: Schlafstörungen, depressive Verstimmungen bis hin zu Depressionen, Hitzewallungen, Wasseransammlungen im Gewebe, das Gefühl, aufgeschwemmt zu sein, schmerzhafte Schwellungen der Brüste (Mastopathie), Zysten in Brust und Eierstöcken, Myome, Blutungsstörungen, erhöhter Blutdruck, Kopfschmerzen, Migräne, Herzstolpern, Osteoporose (Knochenmasseverlust).

Völlig falsch wäre eine Behandlung mit künstlichem Östrogen. Vielmehr müssen erst einmal die bei Mann und Frau vorhandenen Hormone Progesteron, Östradiol, Testosteron und DHEA bestimmt und ihr Verhältnis zueinander betrachtet werden.

Die Therapie richtet sich dann nach dem Ergebnis der Hormonuntersuchung und nach dem Beschwerdebild. Oft ist das Ziel eine Reaktivierung bzw. Regulierung der körpereigenen Hormonausschüttung. Wo es möglich ist, werden Organismus und die hormonproduzierenden Organe wieder angeregt, eine selbstständige und ausreichende Hormonausschüttung zu gewährleisten. Dies geschieht mit sanft wirkende naturheilkundlichen Heilmitteln und Therapiemethoden, dazu zählen z.B. individuell ausgetestete pflanzliche Heilmittel und homöopathische bioidentische Hormone. Wichtig ist es, die Ernährung zu optimieren und weitere ursächliche Belastungen abzubauen. Darüber hinaus können, z.B. bei Kinderwunsch, weitere naturheilkundliche Verfahren wie die Ohrakupunktur oder spezielle Massageformen zum Einsatz kommen.
Bioidentische Hormone, welche homöopathisch aufbereitet sind, sind nicht verschreibungspflichtig.

Sollten sich aufgrund Ihrer Beschwerden und des Laborergebnisses verschreibungspflichtige bio-identische Hormone als sinnvoll erweisen, ist auch das durch meine Zusammenarbeit mit einer Ärztin problemlos möglich. Die bioidentischen Hormone werden dann nach Rezept in einer darauf spezialisierten Apotheke in eine Creme eingebracht, welche marines Schwammcollagen als Grundlage nutzt. Dies stellt eine sehr gute Aufnahme der Wirkstoffe über die Haut sicher, so dass mit den kleinstmöglichen Dosierungen sehr gute Ergebnisse erzielt werden.
Da nur exakt das ergänzt wird, was benötigt wird, treten auch bei Langzeitanwendung von naturidentischen Hormonen keine Nebenwirkungen auf, dafür können sich durch das „Wiederauffüllen“ des Hormonspiegels zahlreiche positive Wirkungen entfalten!

Die natürliche Hormontherapie verfolgt einen völlig anderen Therapieansatz – ohne unerwünschte Wirkungen – als die Einnahme von künstlichen Hormonen (sogenannte Hormonersatztherapie, mit vielen gravierenden Nebenwirkungen). Bioidentische Hormone sind exakt so aufgebaut wie die entsprechenden Hormone im menschlichen Körper. Natürliche, aus Pflanzen gewonnene bioidentische Hormone übernehmen im Körper eine Vielzahl von Funktionen, die synthetische Hormone gar nicht übernehmen können.

Bioidentische Hormone haben ein natürliches Ausgangsmaterial wie das Diosgenin aus der Yamswurzel. Dieses wird in einem bestimmten Prozess in ein natürliches Hormon umgewandelt, was nicht das Gleiche ist wie die Einnahme eines Extraktes der Yamswurzel.

Hormone und Männer

Auch Männer erfahren im Laufe ihres Lebens hormonelle Umstellungen, die mit diversen Beschwerden verbunden sein können: Schlafstörungen, Blutdruckschwankungen, nachlassende Leistungsfähigkeit, Denk-und Merkstörungen, Depressionen, Gefühl der Sinnlosigkeit, Herzbeschwerden, Herzrhythmusstörungen, Libidoverlust, Erektionsstörungen und Gewichtszunahme . Falsch wäre es, nur das Testosteron zu messen. Da Männer und Frauen die gleichen Hormone haben, nur in unterschiedlichen Verhältnissen, sollten auch hier alle Hormone in ihrem Verhältnis zueinander betrachtet werden.

Nach einer erfolgten Speichelhormondiagnostik sollte sich die Behandlung an der natürlichen Hormontherapie orientieren. Dazu zählen häufig eine Ernährungsumstellung und der Abbau von Belastungen, weiterhin pflanzliche Heilmittel sowie bioidentische Hormone.

Anti Aging und Prävention

Naturheilpraxis Salvida
Heilpraktikerin Nicole Bruhn

Eidelstedter Platz 4
22523 Hamburg

040 / 333 78 174
Termine nach Vereinbarung

Copyright 2015 Naturheilpraxis Salvida / Nicole Bruhn